Auf Distanz 0050: Matthias Maurer

Dr. Matthias Maurer war 2009 einer von 10 Finalisten für die Astronautenauswahl der ESA und wurde nachträglich 2015 nachträglich ins ESA-Astronautenkorps berufen. Sein erster Raumflug ist für 2021 geplant. Ich sprach mit Matthias Maurer über seinen Werdegang, seinen Weg ins Astronautenkorps sowie über aktuelle und künftige Raumfahrtprojekte, insbesondere die nächsten Schritte zum Mond.

Erschienen: 12.01.2020, Dauer: 1:10:45

Titelthema: „Matthias Maurer“

Auf Distanz 0046: Take me to the Moon
(mit meinem ersten Interview mit Matthias Maurer)

ESA: Matthias Maurer (english)

ESA: Matthias Maurer

Wikipedia: Matthias Maurer

Matthias Maurer bei Twitter

Matthias Maurer bei Facebook

ESA: Das Europäische Astronautenkorps

Wikipedia: Europäisches Astronautenkorps

Wikipedia: European Astronaut Corps (englisch)

ESA: Matthias Maurer ins ESA-Astronautenkorps aufgenommen

Heise online: Astronaut Maurer auf dem Weg ins All: “Weltraum macht süchtig”

ESA: Das Europäische Astronautenzentrum (EAC)

Wikipedia: Internationale Raumstation

NASA: International Space Station (englisch)

ESA: Europäisches Astronautenzentrum: Was macht man als Eurocom?

Space19+ – Road to ESA‘s Council at Ministerial Level

ESA: LUNA Trainingsanlage in Köln

Wikipedia Tiangong program (englisch)

Wikipedia: Tiangong-1

Wikipedia: Tiangong-2

Wikipedia: Chinese large modular space station (englisch)

ESA: CAVES and Pangaea (englisch)

Wikipedia: ESA CAVES (englisch)

Wikipedia: Orion (Raumschiff)

Wikipedia: European Service Module (englisch)

Wikipedia: Automated Transfer Vehicle

Wikipedia: Lunar Orbital Platform-Gateway

Astronomische Ereignisse

Diese habe ich mit Erlaubnis von Heiko Ulbricht verwendet.

Nachgelesen werden können sie auf der Homepage der Zeitschrift Sternzeit.

ISS-Überflüge

Ab dem 21. Januar beginnt außerdem eine neue Sichtbarkeitsperiode der Internationalen Raumstation ISS. Wenn man die ISS beobachten möchte, findet man Zeiten und Karten zum Beispiel bei „Heavens Above“ oder auch bei der Seite „Spot the Station“ der NASA.

Heavens-Above

NASA: Spot the Station (englisch)

Veranstaltung

Der Termin dieses Mal stammt aus dem Veranstaltungskalender der VdS.

European AstroFest

Datum: 31.01.2020 – 01.02.2020
Ort: Kensington Conference & Events Centre, London, Vereinigtes Königreich

Das European AstroFest gilt als bedeutendste Astronomietagung und -ausstellung in Großbritannien. Geboten werden 16 Talks von führenden Astronomen und Weltraum-Wissenschaftlern. Auf drei Etagen gibt es außerdem eine Ausstellung.

Weitere Informationen: European AstroFest

Auf Distanz ganz nah

Diese Episode trägt die Nummer 50 und ist damit irgendwie ein kleines Jubiläum. Rein technisch gibt es zwar ein paar Episoden mehr, aber die Episode 50 ist für mich schon etwas Besonderes.

Initialzündung für diesen Podcast war die Rosetta-Mission (Wikipedia). Ich berichtete im Internet mit einem Newsletter aus Köln von der Landung des Kometenlanders Philae. Das hat ganz gut geklappt und die Idee für den Podcast entstand. Fast genau ein Jahr nach der Landung von Philae erschien die erste Episode „Auf Distanz“. Dass Philae sich kurz vorher noch mal gemeldet hatte, lieferte auch gleich ein schönes Thema dafür.

Für die Unterstützung ein großes Danke an meine Frau Ute. Ihre Stimme hört man übrigens im Intro und den Trennern. Bei den Aufklebern und anderen gedruckten Werken hat sie das Layout gemacht.

Martin Rützler vom Podcast radiomono.net hat „Auf Distanz“ von Anfang an mit begleitet und mir immer mit Rat weitergehoflen. Danke Dir, Martin!

Die Musik im Intro und den Trennern stammt von Stefan Erbe. Stefan macht elektronische Musik und ich freue mich über jedes neue Album. Danke, Stefan!

Und natürlich möchte mich bedanken bei den Raumfahrtagenturen, Firmen, Vereinen und allen Menschen. Danke für viele Einblicke und Gespräche und ich hoffe sehr, dass ich das so weiterführen darf.

Im Jahr 2018 hatte ich die Möglichkeit, den Start von ESA-Astronaut Alexander Gerst (Wikipedia) in Baikonur zu erleben und darüber zu berichten. Diese Reise und der Extra-Podcast „Auf Distanz goes Baikonur“ wurden ermöglicht durch die Firma bevuta IT und viele, viele Unterstützer*innen beim Crowdfunding. Ich kann gar nicht ausdrücken, wie dankbar ich dafür bin. Vielen, vielen Dank! Ich habt mir einen Traum erfüllt!

Dieses Projekt kann man (muss man aber nicht) finanziell unterstützen. Ich nutze das zweckgebunden nur für dieses Projekt, etwa für Reisekosten oder auch für die Anschaffung von neuer Technik. Diese Woche habe ich nun gebraucht ein weiteres gutes Headset erworben. Es ist das gleiche Modell wie die vorhandenen, nun kann ich in gleicher Qualität eine Person mehr mit aufnehmen. Ihr macht das mit möglich.

Seit der letzten Sendung sind von Martin, Sven und Ralph Überweisungen angekommen, danke Euch!

Und schließlich danke für die neuen Bewertungen bei iTunes! Das waren dieses Mal gleich mehrere und mit wirklich schönen Beschreibungen. Vielen Dank!

Ich habe durch das Podcasting viele tolle Menschen kennengelernt. Das ist eine größere Bereicherung, als ich sagen kann. Es ist schön Euch zu kennen und ich freue mich immer auf das nächste Wiedersehen, besonders beim Podstock.

Copyright-Hinweise

Titelbild der Episode

Matthias Maurer im EAC in Köln
© Lars Naber, Auf Distanz